Die Füsse mal baumeln lassen

Kinder baumeln FüsseDie Gesundheit unserer Füsse nehmen wir häufig als selbstverständlich. Sie sind von dem, was wir als "Ich" bezeichnen relativ weit weg.


Dabei gehören unsere Füsse mit ihren vielen kleinen Knochen, Muskeln, Sehnen und Faszien zu den den komplexesten Konstruktionen unseres Körpers. In Ihnen befinden sich mehr Sinneszellen als in unserem Gesicht. Knapp 30 Knochen und Gelenke pro Fuss, 60 Muskeln und mehr als 100 Bänder arbeiten in aufeinander angepassten Funktionen zusammen. Er ist einerseits so stabil, dass er problemlos bei Sprüngen ein vielfaches unseres Körpergewichtes tragen kann. Andererseits ist er so beweglich, dass er sich einem unebenen und beweglichen Boden locker anpassen kann. Er ist so sensibel, dass wir eine leichte Unebenheit sofort spüren und gleichzeitig so unempfindlich, dass wir unsere Zehen zum Teil jahrelang in zu enge Schuhe quetschen können und darin herumspringen, ohne grosse Klagen zu erhalten.

Die Stabilität unseres Fusses entsteht unter anderem auf Grund der beiden Fussgewölbe, dem Längs- und dem Quergewölbe. Daran sind nicht nur die vielen kleinen Knochen des Fusses beteiligt, sondern auch die vielen kleinen Muskeln und das stabilisierende Bindegewebe. Genau wie die Muskeln in einem Gips schwinden, tun das unsere Fussmuskeln auch in stabilen Schuhen. Besonders leiden unsere Füsse, wenn die Zehen in engen Schuhen zusammengedrückt werden. Schliesslich wurden die Zehen mal dafür konstruiert sich festzukrallen und für zusätzliche Beweglichkeit aber auch Stabilität zu sorgen.

Wenn dann nach vielen Jahren die Füsse Probleme bekommen wie einen Hallux, oder Schmerzen auf Grund von zu wenig Beweglichkeit innerhalb der Gelenke staunt man nicht schlecht, wie viel Bedeutung der Fuss im Alltag hat. Nicht zuletzt auch für die Gesundheit von Knie und Hüftgelenken. Was kann man also tun, um die Füsse fit und glücklich zu halten?

Laufen Sie zwischendurch immer mal wieder barfuss auf unebenem Boden. Bewegen Sie regelmässig zwischendurch ihre Zehen und ihre Füsse in alle Richtungen. Gönnen Sie sich ein paar Zehen-Entpsannungs-Socken, um Nachts ihre Fussmuskeln zu entlasten. Nehmen Sie einen Golfball und rollen Sie regelmässig mit der Fusssohle darüber um ihre Fussfaszien fit zu halten. Das darf ruhig ein bisschen unangenehm sein, aber nicht allzu weh tun.

Diese Massnahmen sind auch noch wirkungsvoll wenn sich schon leichte Beschwerden zeigen. Bei stärkeren Beschwerden suchen Sie eine Fachperson auf. Es könnte sein, dass diese Massnahmen dann nicht mehr ausreichend sind und Ihre Füsse konkrete Hilfe brauchen.

Unsere Füsse haben einen grossen Einfluss auf unser Wohlbefinden und unser Leben. Eines meiner Lieblingszitate dreht sich in übertragenem Sinne genau darum:

Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.

Back

Edit