Besseren Sex und eine Wohltat für den ganzen Körper

besseren_sexWenn Sie nur eine Übung machen dann diese:


Angenommen es gäbe eine Übung die sich sogar perfekt in den Tag integrieren lässt, die für besseren Sex, mehr Kraft aus der Mitte, stärkere Beinmuskulatur und im Alter für die Vermeidung von Inkontinenz sorgt. Es gibt sie und man muss sie nur machen.

Der Beckenboden liegt zentral im unteren Becken. Er setzt sich auch Muskulatur und Bindegewebe zusammen und ist wichtig für die Bauchorgane, die Verdauung, die Geschlechtsorgane, die Hüfte, das Knie, den unteren Rücken und den Fuss. In jeder Sportart in der man Erfolg haben will, muss die Kraft aus der Mitte kommen.

Also los geht’s! Angefangen wird mit einer Übung die ganz gezielt gemacht wird. Wenn man dann kräftiger wird, dann geht es auch beim Aufheben von Gegenständen, die der Schwerkraft zum Opfer gefallen sind. Gehen Sie so oft wie möglich in die Hocke und kommen Sie wieder hoch.

Bei der Übung müssen Sie eigentlich nur darauf achten, dass ihr Schwerpunkt möglichst weit hinten liegt. Normale Kniebeugen machen wir automatisch so, dass wir den Schwerpunkt möglichst weit nach vorne verlagern, dadurch benötigen wir kaum Muskulatur und schon gar nicht unseren Beckenboden. Vergessen Sie Inkontinenzbinden und schlechteren Sex und legen Sie los.

Nehmen Sie ein Handtuch und wickeln Sie es um eine Türklinke. Dann fassen Sie mit beiden Händen die Enden und Hängen sich an das Handtuch. Bringen Sie Ihren Schwerpunkt möglichst weit nach hinten. Jetzt gehen Sie in die Knie und achten darauf, dass Sie immer schön hinten bleiben mit dem Po, bis Sie fast auf dem Boden sitzen und kommen langsam wieder hoch. Wenn Sie nur hochkommen können, indem sie den Beckenboden anspannen, dann machen Sie es richtig :-) Achten Sie darauf, dass Ihre Füsse parallel sind. Mit der Zeit geht es auch ohne Handtuch und dann können Sie das einfach in ihren Alltag integrieren.

[Der Versuch das bildlich darzustellen:]

Back

Edit